Artenschutz

Handys für den Artenschutz – Hilfe für den Lebensraum von Menschenaffen

 

Der Lebensraum für die Menschenaffen wird immer stärker vom Menschen zerstört. Ein Grund für die Zerstörung des Zentralafrikanischen Regenwaldes ist z.B. der Abbau von Coltanerz. Coltan ist ein Metall, welches überirdisch abgebaut wird. Dadurch werden große Flächen des ursprünglichen Regenwaldes in karge Landschaften verwandelt. Verschiedene Metalle, u.a. auch Coltan, werden in Handys verarbeitet. Ein Recycling von diesem Metall ist möglich und kann dann der verarbeitenden Industrie wieder zugeführt werden. Dadurch können die natürlichen Vorkommen geschont werden. Spenden Sie Ihr altes Handy und helfen so, den Lebensraum von Schimpanse und Gorilla zu retten. Die Aktion wird in Kooperation mit Teqcycle Solutions GmbH durchgeführt.

 


 

Mbeli Bai

In der Volksrepublik Kongo befindet sich der Nationalpark Nouabalé-Ndoki. Die etwa 13ha große Lichtung Mbeli Bai liegt im Südosten des Parks und bietet ein sicheres Refugium für Westliche Flachlandgorillas, Sitatungas und andere bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Neben dem Schutz der diversen Lebewesen in jenem Sumpfgebiet finden hier und in den unmittelbar angrenzenden Regionen Langzeitstudien statt, die u.a. die Sozialstrukturen diverser Tiergruppen sowie den Werkzeuggebrauch durch wilde Gorillas erforschen. Aber auch die Ausbildung von einheimischen Wildführern und Wildhütern ist in Mbeli Bai von größter Bedeutung, ebenso wie Umweltschulungen und Schulunterricht für die örtliche Bevölkerung, um jene über die Bedeutung des Naturschutzes aufzuklären.

 

So einfach geht’s:

1) Löschen Sie alle persönlichen Daten auf dem Handy und entnehmen Sie die Sim-Karte.

2) Geben Sie Ihr Handy an der Zoo-Kasse ab.

3) Teqcycle prüft Ihr Handy.

4) Das Geld kommt dem Projekt „Mbeli Bai“ (Kongo) zugute.

 

Wichtig:

Es können nur funktionsfähige Handys abgegeben werden.