Willkommen im ZOO NEUWIED

Prinz Maximilian zu Wied Halle

Willkommen im ZOO NEUWIED >>

Mitten im Herzen des Zoo Neuwied entsteht die neue Prinz Maximilian zu Wied Halle. An dieser Stelle standen zuvor das alte Affenhaus und der Huftierstall. Diese waren nach über 50 Jahren intensiver Nutzung so marode, dass eine Renovierung unwirtschaftlich gewesen wäre. Nachdem die Huftiere einen neuen Stall gegenüber der Afrikawiese erhalten haben, konnte der Komplex abgerissen werden. Nun entsteht zwischen dem Restaurant und dem Wirtschaftsgebäude auf einer Fläche von ca. 1.600 m² eine großzügige Halle. Mit ihrem Namen soll mit ihrem Namen an den berühmten Sohn der Stadt Neuwied erinnern,  den es als Zoologen und Naturforscher unter anderem nach Brasilien verschlug. Schwerpunktmäßig werden in der Halle südamerikanische Tiere einziehen. Gehege für 20 verschiedene Tierarten wie z.B. Tapire, Ameisenbären, verschiedene Affenarten sowie ein Nachttierbereich sind in der neuen Halle vorgesehen.

Die Kosten für diese Halle werden auf insgesamt 3,5 Mio. € geschätzt. Damit ist sie das größte Bauprojekt in der Geschichte des Zoo Neuwied. Für die gesamte Baumaßnahme inklusive der bereits abgeschlossenen Projekte Straußenanlage und Huftierstall gewährt das Land Rheinland-Pfalz einen Zuschuss von 2,6 Mio. € und die Stadt Neuwied einen Zuschuss von 410.000 €. Dies bedeutet, dass der Förderverein Zoo Neuwied e. V. als Träger der Einrichtung rund 1 Mio. € aus Spendengeldern und vielen Eigenleistungen aufbringen muss.

Der Abriss des alten Huftierstalls und Niederaffenhauses, welche zuvor noch an dieser Stelle standen, erfolgte im Frühjahr 2016. Im Rahmen des Neubaus wird auch das Zoorestaurant erweitert. Ein neuer Raum kommt hinzu, der auch für Feiern gebucht werden kann und von dem aus ein Fenster einen Blick direkt in die neue Halle ermöglicht.

Der erste Spatenstich war am 13. Juli 2016. Im Beisein der Presse und einigen Mitgliedern des Fördervereins stellten der Vereinsvorsitzende, die Zooleitung und die Architekten das Bauprojekt vor. Im Anschluss wurden die Erdarbeiten ausgeführt, Leitungen verlegt, Fundamente gegossen, Wände gesetzt, usw. Der kalte Winter sorgte dann allerdings für einen kurzen Stopp der Bauarbeiten. Bei den extremen Minusgraden waren keine Beton- bzw. Bodenarbeiten möglich. Als alle Wände standen und die Unterkonstruktion für das Dach inklusive der großen Lichtpyramide gesetzt waren, konnte am 05. April 2017 Richtfest gefeiert werden.

Seitdem hat sich einiges getan. Die Fenster und Türen sind eingesetzt, die Elektrik fertig gestellt, Lüftung und Heizung laufen und das Gebäude erstrahlt in frischen Grüntönen. Von außen sieht die Halle schon „ziemlich fertig“ und bezugsbereit aus. Allerdings ist der Innenausbau mit der Gehegegestaltung für die rund 20 Tierarten noch in kompletter Eigenregie des Zoos zu leisten. So werden zum Beispiel die Rückwände der Innengehege u. a. mit Kunstfelsen verkleidet. Es ist aber noch viel zu tun. Bei einem Bau dieser Größenordnung kommt es leider immer wieder zu unvorhersehbaren Komplikationen. Diese führen dann zum Beispiel zu Kostensteigerungen und einer Verlängerung der Bauzeit. Daher kann ein Eröffnungstermin zurzeit noch nicht festgelegt werden.

Für die Finanzierung ist der Zoo Neuwied weiterhin auf Spenden angewiesen. Sie können den Zoo Neuwied unterstützen: Werden Sie ideeller Miteigentümer dieser Halle!
Ein Quadratmeter kostet 50 €! Der Spender erhält eine Urkunde, eine Spendenbescheinigung und wird auf einer Tafel in der neuen Halle genannt.
Einen ausführlichen Flyer zu dem Projekt mit Spendenmöglichkeit finden Sie hier!
 

Zurück