Themen - Sekundarstufe 1 & 2

Sekundarstufe I:


Sekundarstufe II:



Sie können mit uns auch gerne eigene Themenwünsche passend zu ihrer Unterrichtsplanung absprechen.

Preise (zzgl. Eintritt):

1 Stunde: 30,- Euro

ab 1,5 Stunden: 40,- Euro

 

Unseren Infoflyer zum Zooschulangebot für weiterführende Schulen finden Sie hier als pdf!

 

Die Programme im Detail:

Sekundarstufe I

Anpassung der Tiere an ihren Lebensraum

 

Flamingo, Strauß und Pinguin – alle drei sind Vögel, aber doch so verschieden. Warum unterscheidet sich das Aussehen dieser Vögel so sehr voneinander und was hat das mit Anpassung an ihre Umgebung und Lebensweise zu tun? Bei genauem Hinschauen fällt auf, dass ihr Körperbau ideal ist für das Leben als Filtrierer von Kleinstlebewesen aus Gewässern, als Laufvogel im offenen Grasland oder als Fischfänger unter Wasser. Beim 2,5-stündigen Programm werden zusätzlich noch die Wüstenbewohner Trampeltier und Kragenechse beobachtet.

 

Zielgruppe: 5. - 6. Schuljahr

Dauer: 1 oder 2 Stunden

Kosten: 30,- Euro bzw. 40,- Euro (zzgl. Eintritt)

 

Kompetenzen (Lehrplan für die naturwissenschaftlichen Fächer für die Schulen in RLP):

*  SuS beschreiben anhand äußerer Merkmale die Angepasstheit eines Tieres an seinen Lebensraum (Themenfeld 4)

 

Fortbewegung der Tiere

 

Laufen, Schwimmen, Springen – Tiere bewegen sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise fort. Wie funktioniert diese Fortbewegung genau, und durch welche Körpermerkmale sind die Tiere an ihre jeweilige Art der Fortbewegung angepasst? Am Beispiel von Gepard, Känguru und Strauß werden beim einstündigen Programm drei Tiere vorgestellt, deren Fortbewegungsweise – und damit verbunden auch ihr Körperbau – nicht unterschiedlicher sein könnte. Das 2,5-stündige Programm umfasst noch Känguru und Humboldtpinguin.

 

Zielgruppe: 5. - 6. Schuljahr

Dauer: 1 oder 2 Stunden

Kosten: 30,- Euro bzw. 40,- Euro (zzgl. Eintritt)

 

Kompetenzen (Lehrplan für die naturwissenschaftlichen Fächer für die Schulen in RLP):

*  SuS vergleichen Bewegungen zu Lande, zu Wasser oder in der Luft (Themenfeld 3)

*  SuS argumentieren folgerichtig den Zusammenhang zwischen typischen Körpermerkmalen von Lebewesen und ihrer Fortbewegungsart (Themenfeld 3)

 

Tiere Australiens

 

Kängurus leben in Australien, das wissen die meisten. Aber mit wem teilen sie sich dort (und im Zoo Neuwied) den Lebensraum? An welche Bedingungen sind die Tiere in Australien angepasst, wie bewegen sie sich fort, und was hat es eigentlich mit dem Beutel auf sich? All das lässt sich am besten ganz aus der Nähe herausfinden. Arbeitsblätter mit unterschiedlichen Arbeitsanweisungen vertiefen das erarbeitete Wissen.

 

Zielgruppe: 5. - 7. Schuljahr

Dauer: 1,5 Stunden

Kosten: 40,- Euro (zzgl. Eintritt)

 

Kompetenzen (Lehrplan für die naturwissenschaftlichen Fächer für die Schulen in RLP):

*  SuS argumentieren folgerichtig den Zusammenhang zwischen typischen Körpermerkmalen von Lebewesen und ihrer Fortbewegungsart (Themenfeld 3)

*  SuS beschreiben anhand äußerer Merkmale die Angepasstheit eines Tieres an seinen Lebensraum (Themenfeld 4)

 

Heimische Wildtiere

 

Auch in Deutschland leben Wildtiere, aber welche genau sind hier heimisch und müssen vielleicht geschützt werden? Wenn man genau hinschaut, kann man in der Natur sehr viel von den heimischen Tieren entdecken. Gänsegeier, Uhu und Co. sind hierbei die Stellvertreter der heimischen Fauna im Zoo, mit deren Hilfe den Schüler/-innen ein Verständnis für die heimische Tierwelt vermittelt wird. Das erworbene Wissen wird durch die Bearbeitung altersgerechter Arbeitsblätter noch vertieft.

 

Zielgruppe: 5. - 7. Schuljahr

Dauer: 2,5 Stunden inkl. Pause

Kosten: 40,- Euro (zzgl. Eintritt)

 

Kompetenzen (Rahmenlehrplan Naturwissenschaften für die weiterführenden Schulen in RLP):

* SuS beurteilen die Notwendigkeit des Schutzes bedrohter Arten (Themenfeld 4)

 

 

Großkatzen

 

Was haben Löwe, Tier und Gepard gemeinsam und wo gibt es Unterschiede? Was benötigen die großen Katzen im Zoo alles? Anhand von Schädel, Fell und Co. werden die Eigenschaften der drei Katzen deutlich und ermöglichen den Schüler/-innen Vergleiche zu ziehen. Zusätzlich werden durch die genaue Untersuchung und Analyse der Gehegegestaltung Aspekte der Zootierhaltung erarbeitet.

 

Zielgruppe: 7. - 9. Schuljahr

Dauer: 2,5 Stunden inkl. Pause

Kosten: 40,- Euro (zzgl. Eintritt)

 

Kompetenzen (Lehrplan für die naturwissenschaftlichen Fächer für die Schulen in RLP):

*  SuS beschreiben anatomische Merkmale von ausgewählten Vertretern fachgerecht (Themenfeld 1)

*  SuS ordnen Lebewesen anhand anatomischer oder physiologischer Merkmale taxonomisch ein (Themnefeld 1)

*  SuS vergleichen ausgesuchte anatomische Merkmale, um Entwicklungsreihen zu erkennen (Themenfeld 2)

 

Beutegreifer – Pflanzenfresser

 

Pflanzen-, Fleisch- und Allesfresser sind unterschiedliche Ernährungstypen in der Tierwelt. Mit Hilfe von Schädelpräparaten können die Schüler/-innen Unterschiede im Gebiss bei den verschiedenen Typen erarbeiten. Welche Funktion etwa die Backenzähne beim Pflanzenfresser im Vergleich zu denen der Fleischfresser übernehmen, wird dabei auch geklärt. Das gelernte Wissen kann dann beim Beobachten verschiedener Tiere beim Fressen vertieft werden.

 

Zielgruppe: 7. - 10. Schuljahr

Dauer: 2,5 Stunden inkl. Pause

Kosten: 40,- Euro (zzgl. Eintritt)

 

Kompetenzen (Lehrplan für die naturwissenschaftlichen Fächer für die Schulen in RLP):

*  SuS beschreiben anatomische Merkmale von ausgewählten Vertretern fachgerecht (Themenfeld 1)

*  SuS ordnen Lebewesen an Hand anatomischer oder physiologischer Merkmale taxonomisch ein (Themenfeld 1)

*  SuS vergleichen ausgesuchte anatomische Merkmale, um Entwicklungsreihen zu erkennen (Themenfeld 2)

*  SuS wenden den Zusammenhang von Struktur und Funktion in verschiedenen Problemstellungen an (Themenfeld 3)

 

Evolution: Schimpanse und Mensch

 

Stammen wir Menschen vom Schimpansen ab? Und was unterscheidet uns eigentlich von den Menschenaffen? In einer theoretischen Einführung in der Zooschule werden die Grundzüge der Evolution und Systematik erarbeitet,  ebenso wie die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Schimpanse und Mensch. Im Anschluss daran können die Schüler/-innen am Beispiel von verschiedenen Affenarten im Zoo evolutionäre Schritte nachvollziehen.

 

Zielgruppe: 9. - 10. Schuljahr

Dauer: 2,5 Stunden inkl. Pause

Kosten: 40,- Euro (zzgl. Eintritt)

 

Kompetenzen (Lehrplan für die naturwissenschaftlichen Fächer für die Schulen in RLP):

*  SuS beschreiben anatomische Merkmale von ausgewählten Vertretern fachgerecht (Themenfeld 1)

*  SuS ordnen Lebewesen an Hand anatomischer oder physiologischer Merkmale taxonomisch ein (Themenfeld 1)

*  SuS vergleichen ausgesuchte anatomische Merkmale, um Entwicklungsreihen zu erkennen (Themenfeld 2)

*  SuS beschreiben Entwicklung mit Hilfe von Stammbäumen (Themenfeld 2)

*  SuS wenden die Evolutionstheorie auf verschiedene Problemstellungen, z.B. Aussterben oder Entwicklung von Arten, an (Themenfeld 2)

*  SuS werten Daten zur Anatomie, Genetik oder Immunbiologie aus, um Verwandtschaftsbeziehungen zu erkennen (Themenfeld 12)

 

 

Sekundarstufe II

 

Verhaltensforschung

 

Wie wird Verhalten definiert? Wie betreibt man Verhaltensforschung? Nachdem im Theorieteil in der Zooschule die verschiedenen Verhaltensweisen und deren Definitionen erarbeitet wurden, dürfen sich die Schüler/-innen als Verhaltensforscher versuchen. Dabei werden unterschiedliche Tierarten in Kleingruppen beobachtet, um bei einer abschließenden Vorstellung der Beobachtungen Vergleiche ziehen zu können.

 

Zielgruppe: 11. - 13. Schuljahr

Dauer: 2,5 Stunden

Kosten: 40,- Euro (zzgl. Eintritt)

 

Sach- und Methodenkompetenzen (Lehrplan Biologie der gymnasialen Oberstufe RLP):

*  Fragestellungen und Methoden der Ethologie

*  Sozialverhalten

*  Sozialstrukturen

*  Signalformen und Kommunikation

*  Klassische Ethologie

* Verhaltensökologie / Soziobiologie

* Vorgehensweise bei der Erstellung eines Ethogramms

*  Beobachtungskriterien

*  Dokumentation von Beobachtungen

*  Klassifizierungen von Verhaltensweisen

 

Zootiere: Gefangene oder Großgrundbesitzer?

 

Geht es Tieren im Zoo gut? Was muss ein Zoo bei der Tierhaltung beachten? Welche Rolle spielt die Gehegegestaltung? Die in der theoretischen Einführung in der Zooschule erworbenen Kenntnisse können die Schüler/-innen bei einem anschließenden Rundgang durch den Zoo anwenden und die Gehege kritisch auf ihre Vor- und Nachteile betrachten.

 

Zielgruppe: 11. - 13. Schuljahr

Dauer: 2,5 Stunden

Kosten: 40,- Euro (zzgl. Eintritt)

 

Sach- und Methodenkompetenzen (Lehrplan Biologie der gymnasialen Oberstufe RLP):

*  artgerechte Tierhaltung