WWF-Artenschutzkoffer

Ein Koffer zum Gruseln und Lernen

Die Zooschule Neuwied hat den WWF-Artenschutzkoffer für Umweltbildung

Die Zooschule Neuwied hat von der Umweltschutzorganisation WWF Deutschland Anfang des Jahres einen „Artenschutzkoffer“ für ihre Bildungsarbeit erhalten. Der Koffer enthält Taschen und Schuhe aus Krokodil- und Schlangenleder, Felle und Häute, eingelegte Amphibien und Schmuck aus Elfenbein oder Koralle. Alle diese illegalen Fundstücke sind aus dem Gruselkabinett des verbotenen Handels mit bedrohten Tier- und Pflanzenarten. Die Exponate wurden von den Zollbehörden beschlagnahmt und dem WWF für die Bildungsarbeit zur Verfügung gestellt. Anlässlich seines 50. Geburtstags macht der WWF die Koffer jetzt Bildungseinrichtungen in ganz Deutschland zugänglich. Neben dem Artenschmuggel ergänzen Unterrichtsmaterialien zum Wolf als Beispiel für den Konflikt zwischen Mensch und Wildtieren  sowie zur Heilkraft der Natur das Sortiment. Der Artenschutzkoffer macht als Instrument der Bildungsarbeit die Bedeutung der biologischen Vielfalt nicht nur deutlich, sondern auch „anfassbar“. Gleichzeitig vermittelt er, wie bedroht diese Vielfalt ist. Der Artenschutzkoffer wird von der Zooschule in verschiedenen Angeboten eingesetzt!

 

 

Die offizielle Artenschutzkoffer-Internetseite finden sie hier!

 

 

Der WWF-Artenschutzkoffer im Einsatz
Bild-Quelle: Philipp Gülland, WWF