Themen für Schulklassen der Sekundarstufe 2

Verhaltensforschung expand_more

Verhaltensforschung

Wie wird Verhalten definiert? Wie betreibt man Verhaltensforschung? Nachdem im Theorieteil in der Zooschule die verschiedenen Verhaltensweisen und deren Definitionen erarbeitet wurden, dürfen sich die Schüler/-innen als Verhaltensforscher versuchen. Dabei werden unterschiedliche Tierarten in Kleingruppen beobachtet, um bei einer abschließenden Vorstellung der Beobachtungen Vergleiche ziehen zu können.

i

Fragestellungen und Methoden der Ethologie, Sozialverhalten, Sozialstrukturen, Signalformen und Kommunikation, Klassische Ethologie, Verhaltensökologie / Soziobiologie, Vorgehensweise bei der Erstellung eines Ethogramms, Beobachtungskriterien, Dokumentation von Beobachtungen, Klassifizierungen von Verhaltensweisen

Zootiere: Gefangene oder Großgrundbesitzer? expand_more

Zootiere: Gefangene oder Großgrundbesitzer?

Geht es Tieren im Zoo gut? Was muss ein Zoo bei der Tierhaltung beachten? Welche Rolle spielt die Gehegegestaltung? Die in der theoretischen Einführung in der Zooschule erworbenen Kenntnisse können die Schüler/-innen bei einem anschließenden Rundgang durch den Zoo anwenden und die Gehege kritisch auf ihre Vor- und Nachteile betrachten.

i
Kompetenzen

artgerechte Tierhaltung

WWF-ARTENSCHUTZKOFFER

Ein Koffer zum Gruseln: Der Koffer enthält Taschen und Schuhe aus Krokodil- und Schlangenleder, Felle und Häute, eingelegte Amphibien und Schmuck aus Elfenbein oder Koralle. Alle diese illegalen Fundstücke sind aus dem Gruselkabinett des verbotenen Handels mit bedrohten Tier- und Pflanzenarten. Die Exponate wurden von den Zollbehörden beschlagnahmt und dem WWF für die Bildungsarbeit zur Verfügung gestellt. Anlässlich seines 50. Geburtstags macht der WWF die Koffer jetzt Bildungseinrichtungen in ganz Deutschland zugänglich. Neben dem Artenschmuggel ergänzen Unterrichtsmaterialien zum Wolf als Beispiel für den Konflikt zwischen Mensch und Wildtieren sowie zur Heilkraft der Natur das Sortiment. Der Artenschutzkoffer macht als Instrument der Bildungsarbeit die Bedeutung der biologischen Vielfalt nicht nur deutlich, sondern auch „anfassbar“. Gleichzeitig vermittelt er, wie bedroht diese Vielfalt ist. Der Artenschutzkoffer wird von der Zooschule in verschiedenen Angeboten eingesetzt!

Wasser-Erlebnis-Koffer

Er ist gefüllt mit vielfältigen Lehr- und Erlebnismodulen für den schnellen und einfachen Aufbau von Experimentierstationen im Klassenraum. Außerdem integriert der Koffer zwei Module für den Freilandunterricht zu den Themen Gewässergüte und Gewässerstruktur. Die spielerischen und interaktiven Stationen werden für 10 unterschiedliche Aspekte rund um das Thema Wasser angeboten: Neben Experimenten zu den klassischen naturwissenschaftlichen Themen wie Auftrieb oder Artenvielfalt umfasst das Spektrum auch mythische, künstlerische und entspannende Module. Der Wasser-Erlebnis-Koffer kann von Lehrerinnen und Lehrern (nach Vorbestellung) für den Unterricht in der Schule ausgeliehen werden.