Themen für Schulklassen der Grundschule

Zoologie zum Be-greifen: Vögel und Reptilien expand_more

Zoologie zum Be-greifen: Vögel und Reptilien

Wie schwer ist ein Straußenei? Welche unterschiedlichen Federn gibt es? Warum sehen Vögel eigentlich so unterschiedlich aus? Und welche Tiere legen neben den Vögeln auch noch Eier? Am Beispiel der Vögel und Reptilien werden den Schüler/-innen biologische Zusammenhänge altersgerecht näher gebracht. Eier, Federn und sogar eine lebendige Schlange können im wahrsten Sinne des Wortes „be-griffen“ werden und sorgen so für einen bleibenden Eindruck.

i
Kompetenzen

Einen respektvollen Umgang mit der Natur anstreben.
Mit Lebewesen achtsam umgehen:
Die unterschiedlichen Bedürfnisse von Tieren kennen und beachten (Nahrung, Lebensraum/Standort, Schutz …)

Tiere erleben expand_more

Tiere erleben

Wozu sind Federn, Fell, Stacheln oder Panzer eigentlich gut? Über das Merkmal „Körperbedeckung“ werden die Schüler/-innen an das Thema Anpassungen der Tiere an ihren Lebensraum herangeführt. Dabei darf sich jeder selbst davon überzeugen, wie weich eine Straußenfeder, wie spitz ein Stachelschweinstachel und wie hart ein Schildkrötenpanzer ist.

i
Kompetenzen

Einen respektvollen Umgang mit der Natur anstreben.
Mit Lebewesen achtsam umgehen:
Die unterschiedlichen Bedürfnisse von Tieren kennen und beachten (Nahrung, Lebensraum/Standort, Schutz …)

Leise Pfoten, scharfe Zähne expand_more

Leise Pfoten, scharfe Zähne

Was haben Löwe, Tiger und Gepard gemeinsam? Sind es wirklich „Raubtiere“ oder gibt es dafür einen anderen Begriff? Und wie genau jagen sie ihre Beute? Diese und weitere Fragen können gemeinsam mit den Schüler/-innen am Gehege der großen Katzen im Zoo erarbeitet werden.

i
Kompetenzen

Einen respektvollen Umgang mit der Natur anstreben.
Mit Lebewesen achtsam umgehen:
Die unterschiedlichen Bedürfnisse von Tieren kennen und beachten (Nahrung, Lebensraum/Standort, Schutz …)

Heimische Wildtiere expand_more

Heimische Wildtiere

Welche Wildtiere sind heimisch in Deutschland? Was kann man von diesen Tieren in der Natur entdecken, wenn man genau hinschaut? Gänsegeier, Uhu und Co. sind hierbei die Stellvertreter der heimischen Fauna im Zoo, mit deren Hilfe den Schüler/-innen ein Verständnis für die heimische Tierwelt vermittelt wird.

i
Kompetenzen

Einen respektvollen Umgang mit der Natur anstreben.
Mit Lebewesen achtsam umgehen:
Die unterschiedlichen Bedürfnisse von Tieren kennen und beachten (Nahrung, Lebensraum/Standort, Schutz …)

Haltung und Pflege eines Tieres – Das Kaninchen expand_more

Haltung und Pflege eines Tieres – Das Kaninchen

Was muss ich beachten, wenn ich ein Haustier halten möchte? Bei dieser Unterrichtseinheit wird am Beispiel des Kaninchens gemeinsam mit den Schüler/-innen erarbeitet, wie die Tiere in freier Wildbahn leben und was man tun muss, damit sie sich auch in menschlicher Obhut „wie zu Hause“ fühlen. Beim Zusammenstellen einer Futterration und dem Einrichten der Behausung dürfen alle mithelfen, und wenn die Tiere eingezogen sind, wird allen Schüler/-innen das Zertifikat „Kaninchen-Experte“ verliehen.

i
Kompetenzen

Einen respektvollen Umgang mit der Natur anstreben.
Mit Lebewesen achtsam umgehen:
Die unterschiedlichen Bedürfnisse von Tieren kennen und beachten (Nahrung, Lebensraum/Standort, Schutz …)

Tiere in ihrem Lebensraum – Der Seehund expand_more

Tiere in ihrem Lebensraum – Der Seehund

Sind Seehunde eigentlich Fische? Und wenn nicht, was unterscheidet sie von Fischen? Bei dieser Unterrichtseinheit erarbeiten die Schüler/-innen, was Säugetiere ausmacht und warum der Seehund trotzdem so viel mit Fischen gemeinsam hat. An Probier-Stationen kann das neu erworbene Wissen selbstständig überprüft werden und der direkte Tierkontakt sorgt dafür, dass ein bleibender Eindruck entsteht: Wer einmal selbst einen Seehund gefüttert hat, vergisst nie mehr, was der Seehund frisst.

i
Kompetenzen

Einen respektvollen Umgang mit der Natur anstreben.
Mit Lebewesen achtsam umgehen:
Die unterschiedlichen Bedürfnisse von Tieren kennen und beachten (Nahrung, Lebensraum/Standort, Schutz …)

Beobachten von Tieren expand_more

Beobachten von Tieren

Warum kann der Gepard so schnell laufen? Wieso kann der Strauß nicht fliegen? Und warum strecken Schlangen ihre Zunge heraus? Die Antworten auf diese und andere Fragen können die Kinder nach genauem Beobachten der Tiere selbst geben. Das erworbene Wissen wird durch die Bearbeitung altersgerechter Arbeitsblätter noch vertieft.

i
Kompetenzen

Einen respektvollen Umgang mit der Natur anstreben.
Mit Lebewesen achtsam umgehen:
Die unterschiedlichen Bedürfnisse von Tieren kennen und beachten (Nahrung, Lebensraum/Standort, Schutz …)

"Kleines" Leben im Wasser expand_more

Welche Tiere leben in Teichen und Tümpeln? Kann man selbst in einem Wassertropfen Leben entdecken? Gemeinsam mit den Schüler/-innen wird ein Gewässer im Zoo auf seine Bewohner untersucht. Als Hilfe stehen moderne, schülergerechte Stereolupen und Mikroskope zur Verfügung.

i
Kompetenzen

Einen respektvollen Umgang mit der Natur anstreben.
Mit Lebewesen achtsam umgehen:
Die unterschiedlichen Bedürfnisse von Tieren kennen und beachten (Nahrung, Lebensraum/Standort, Schutz …)

Unterrichtsmaterial

Hier können Sie sich die Fragebögen für die Grundschule kostenlos herunterladen.Die PDF-Dateien können Sie sich dann in der benötigten Anzahl selbst ausdrucken. (Tipp: Drucken Sie die Fragebögen als "Broschüre" im DINA3-Format!)

Lösungsbogen anfordern

1. - 2. Schuljahr

Beobachten und Entdecken

Herunterladen

1. - 2. Schuljahr

Augen auf beim Rundgang

Herunterladen

3. - 4. Schuljahr

Rätselspaß

Herunterladen

3. - 4. Schuljahr

Zooforscher

Herunterladen

3. - 4. Schuljahr

Zoologie Be-Greifen

Herunterladen

WWF-ARTENSCHUTZKOFFER

Ein Koffer zum Gruseln: Der Koffer enthält Taschen und Schuhe aus Krokodil- und Schlangenleder, Felle und Häute, eingelegte Amphibien und Schmuck aus Elfenbein oder Koralle. Alle diese illegalen Fundstücke sind aus dem Gruselkabinett des verbotenen Handels mit bedrohten Tier- und Pflanzenarten. Die Exponate wurden von den Zollbehörden beschlagnahmt und dem WWF für die Bildungsarbeit zur Verfügung gestellt. Anlässlich seines 50. Geburtstags macht der WWF die Koffer jetzt Bildungseinrichtungen in ganz Deutschland zugänglich. Neben dem Artenschmuggel ergänzen Unterrichtsmaterialien zum Wolf als Beispiel für den Konflikt zwischen Mensch und Wildtieren sowie zur Heilkraft der Natur das Sortiment. Der Artenschutzkoffer macht als Instrument der Bildungsarbeit die Bedeutung der biologischen Vielfalt nicht nur deutlich, sondern auch „anfassbar“. Gleichzeitig vermittelt er, wie bedroht diese Vielfalt ist. Der Artenschutzkoffer wird von der Zooschule in verschiedenen Angeboten eingesetzt!

Wasser-Erlebnis-Koffer

Er ist gefüllt mit vielfältigen Lehr- und Erlebnismodulen für den schnellen und einfachen Aufbau von Experimentierstationen im Klassenraum. Außerdem integriert der Koffer zwei Module für den Freilandunterricht zu den Themen Gewässergüte und Gewässerstruktur. Die spielerischen und interaktiven Stationen werden für 10 unterschiedliche Aspekte rund um das Thema Wasser angeboten: Neben Experimenten zu den klassischen naturwissenschaftlichen Themen wie Auftrieb oder Artenvielfalt umfasst das Spektrum auch mythische, künstlerische und entspannende Module. Der Wasser-Erlebnis-Koffer kann von Lehrerinnen und Lehrern (nach Vorbestellung) für den Unterricht in der Schule ausgeliehen werden.